Bayerisches Wochenende
  17.11.2017

Ein anspruchsvolles, bayerisches Wochenende steht dem Volleyball-Internat Frankfurt (VIF) bevor: Die Mannschaft von Trainer Matus Kalny empfängt in der Carl-von-Weinberg-Schule am Samstag, 18. November (17.00 Uhr ), den TSV Grafing, einen Tag später (15.00 Uhr) gastiert der TV/DJK Hammelburg in Frankfurt.

Beide Gegner siegten bereits fünfmal in dieser Saison, Grafing tat dies in sechs Spielen, Hammelburg in acht Partien. Dementsprechend stark wird vor allem Grafing eingeschätzt, das in Außenangreifer Julius Höfer seinen stärksten Akteur hat. Der Linkshänder war in den zurückliegenden Jahren zuverlässiger Punktesammler bei Erstligist Herrsching. Ihre bislang einzige Saisonniederlage bezog Grafing in Hammelburg, dem zweiten Gegner des VIF. Und die setzen in dieser Saison nicht auf ein ganzes „Wolfsrudel“, aber auf die Wolf-Brüder Georg und Peter. Georg war einige Jahre auf dem VIF, Peter spielte in den vergangenen zwei Spielzeiten für die United Volleys Rhein-Main. Somit sind beide Spieler den Internatlern wohl bekannt.

Unter der Woche waren die jüngeren Internatler bei der Nationalmannschaft gefordert. Die U17-Auswahl absolvierte drei Trainingsspiele gegen Tschechien (0:3, 2:3, 2:3) und sammelte gegen den EM-10. diesen Jahres erste internationale Erfahrung. Am Wochenende werden wohl vor allem die „erfahrenen“ VIF-ler gefordert sein und vielleicht gelingt es ja, den sechs bestehenden Punkten noch das ein oder andere Pünktchen hinzuzufügen. „Wir treffen auf zwei starke Gegner, beide haben sich gut verstärkt. Wir wollen die steigende Formkurve mit einem guten Ergebnis bestätigen“, gibt Matus Kalny die Devise aus.