Van den Berghen verlässt Frankfurt
  03.03.2021

Julia Van den Berghen, Co-Trainerin und Teammanagerin bei den Zweitliga- und Regionalliga-Jungs der Volleyball Juniors, des Bundesstützpunktes Nachwuchs männlich in Frankfurt, verlässt die Stadt am Main und macht einen weiteren Schritt in ihrer noch jungen Trainerinnenkarriere. Der Westdeutsche Volleyball-Verband verpflichtet Van den Berghen ab 01.05. als Landestrainerin für den weiblichen Bereich. Für VJF-Chef Björn-Christian Stein eine schwierige ‚Gemengelage‘: „Auf der einen Seite hätten wir Julia sehr gerne weiterhin an uns gebunden, da sie sehr gute Arbeit macht, sehr zuverlässig ist und auch menschlich ins Team passt. Andererseits wollen wir ihr einen solchen Karriereschritt natürlich nicht verbauen, zumal die Kommunikation zwischen dem WVV und uns sehr offen war und wir uns schon seit vielen Jahren gegenseitig unterstützen. WVV-Präsident Hubert Martens und WVV-Sportdirektor Wolfgang Schütz standen im ständigen Austausch mit mir und DVV-Sportdirektor Christian Dünnes. Ich wünsche Julia jedenfalls alles erdenklich Gute auf ihrem weiteren Weg. Und in Frankfurt ist sie jederzeit herzlich willkommen.“

Nicht nur Stein muss also eine Trainerstelle neu besetzen, auch der DVV geht erneut auf die Suche. Sportdirektor Dünnes: „Julia Van den Berghen hat für uns auch die neu geschaffene Position als Nachwuchskoordinatorin bekleidet und erste wichtige Impulse setzen können. Persönlich finde ich es schade, dass sie geht, kann ihre Beweggründe aber nachvollziehen. Wir werden jetzt gemeinsam nach einer Nachfolge suchen.“


Partner des VJF

Volleyball-Bundesliga