Zum Saisonabschluss erster "Dreier"
  28.03.2022

​​​​​​​Für die VJF-Spieler sind die Punktespiele beendet. Was noch folgt, sind bei einzelnen nominierten Akteuren internationale Aufgaben mit der Nationalmannschaft. Für die älteren Spieler fiel das letzte Runden-Match beim Schlusslicht USC Konstanz aus gesundheitlichen Gründen aus und wird wegen der Bedeutungslosigkeit auch nicht mehr nachgeholt.

So konnte Trainerin Tanja Kunstmann in der Regionalliga Südwest beim Schlusslicht SG UNS Rheinhessen außen Erik Brand und Tjark Saß einsetzen. Gemeinsam mit Libero Julian Hikel legten sie mit einer ausgezeichneten Annahme den Grundstein zum 3:0 (29:27, 25:22, 25:22)-Erfolg. Es war der erste Dreier der Saison.

"Wir haben ein gutes Spiel gemacht, der Angriff war sehr wirkungsvoll, wobei wir oft über den kleinen Zuspieler Theo Weyer angegriffen haben", so Tanja Kunstmann, die vor allem die Kampfmoral der Mannschaft lobte, die im ersten Durchgang zwei Satzbälle abgewehrt hatte.

Der Kampfgeist, vor allem in der Abwehr, das war allerdings das einzige, dass die Trainerin als Positivum einen Tag später bei der 0:3 (31:29, 19:25, 22:25, 21:25)-Niederlage bei der DSW Darmstadt anführen konnte. Die Annahme (Hikel, Keanu Reuss, Theo Berger) hat diesmal nicht so funktioniert. Die Zuspieler Melvin Roll und Joshua Krzikalla mussten weite Wege gehen, so dass die Angriffe meistens durschaubar und eine leichte Beute für den großgewachsenen Darmstädter Block wurden.


Partner des VJF

Volleyball-Bundesliga