Erster Saisonsieg ist da
  23.10.2017

Geschafft! Das Volleyball-Internat Frankfurt (VIF) hat den angestrebten ersten Saisonsieg eingefahren. Gegen die noch etwas jüngeren Volley YoungStars Friedrichshafen siegten die Frankfurter souverän 3:0 (25-17, 25-19, 29-27). Einen Tag zuvor verpassten sie beim 1:3 (19-25, 22-25, 25-16, 26-28) äußerst knapp einen weiteren Punktgewinn.

Gegen Friedrichshafen sollte und musste der erste Saisonsieg her. Sowohl Trainer Matus Kalny als auch die Spieler selber hatten sich diesen Druck selbst aufgelegt – und hielten ihm stand. Die deutliche Überlegenheit im Angriff (60% zu 45%) und die damit viel größere Durchschlagskraft gab im Duell der Bundesstützpunkte den Ausschlag  zugunsten der Frankfurter. Lediglich im dritten Durchgang musste das VIF etwas zittern, als die Gastgeber beim Stand von 24-22 Satzbälle hatten. Doch mit Nervenstärke, dem Quäntchen Glück und eigener Klasse wurde auch dieser Satz noch gewonnen.

Tags zuvor schnupperte das VIF bereits am Tiebreak gegen die heimstarken Freiburger. Mit 22-18 führte das Team um Kapitän Robert Werner bereits, ließ sich am Ende aber noch die Butter vom Brot nehmen. Zuvor hatte es nach dem klaren Verlust des ersten Satzes ein sehr gutes Spiel gezeigt und sich mit dem Sieg im dritten Satz belohnt. Erik Niederlücke zeigte am Wochenende eine bestechende Form und war in beiden Partien punktbester Spieler. Gegen Friedrichshafen punktete er 21-fach (72% Angriffsquote und drei Asse). Robert Werner (16 Punkte) gegen Friedrichshafen und Louis Kunstmann (11 Punkte) gegen Freiburg punkteten ebenfalls zweistellig.

Dementsprechend zufrieden zeigte sich Kalny: „Das Wochenende verlief an beiden Tagen gut für uns. Wir haben das Hauptziel, 3 Punkte aus Friedrichshafen mitzunehmen, geschafft. Es hätte aber durchaus auch mehr sein können mit der hohen Führung im vierten Satz gegen Freiburg. Vielleicht hatten die Jungs ein bisschen Angst vorm Sieg. Wir haben uns an diesem Wochenende in anderer Körpersprache und Entschlossenheit präsentiert als zuvor und im K1 (Angriff aus der Annahme, Anm. d. Red.) gut agiert. Ich hoffe, dass wir auf dieser Welle auch nächstes Wochenende bleiben.“

Dann geht es für den Zwölften der 14-er Liga gegen den noch sieglosen 13., den L.E. Leipzig. Anpfiff ist am 29. Oktober in der Carl-von-Weinberg-Schule um 15.00 Uhr.